moobil+
Das Plus an Mobilität im Oldenburgischen Münsterland

Mit moobil+ zum Arzt, zum Einkaufen, zum Job, zum Sport oder einfach der Umwelt zuliebe.

Das Rufbuskonzept moobil+ will möglichst viele Menschen mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Oldenburger Münsterland erreichen und bewegen. Wie moobil+ das effektiv, kostensparend und umweltschonend schafft – mit bedarfsorientiertem Verkehr!

Was ist eigentlich moobil+?

Moobil+ ist ein Rufbussystem, welches insgesamt über 1000 Haltestellen in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg auf 28 Linien bedient. Bis August 2021 konnten so bereits über 910.000 Fahrgäste befördert werden. Die Haltestellen befinden sich beispielsweise sowohl in Bauernschaften und Wohngebieten als auch zentral vor Ärztezentren, Krankenhäusern, Supermärkten, Freizeiteinrichtungen oder Rathäusern. Die moobil+Busse sind mit WLAN, Luftreinigern, QR-Code Scannern zum vereinfachten Zustieg und teilweise mit höhenverstellbaren Fahrradträgern ausgestattet. Zukünftig sollen alle moobil+Busse mit Fahrradträgern ausgestattet werden, da diese die Mitnahmemöglichkeit von einem auf zwei Fahrräder erhöhen. Das Rufbussystem wird zudem von zwei Mobilitätszentralen unterstützt. In diesen zentralen Anlaufstellen dreht sich alles um den persönlichen Service für die Fahrgäste. Die dortigen Teams betreuen nicht nur die kostenlose moobil+Hotline, sondern beraten zu sämtlichen ÖPNV-Angeboten. Integriert in die Vechtaer Zentrale ist auch ein Schalter der NordWest-Bahn. Dieser vertreibt neben den eigenen Tickets ebenfalls Fahrkarten der Deutschen Bahn und rundet das Angebot ab.

Was heißt überhaupt „bedarfsorientiertes Konzept“?

An den regulären (festen) Haltestellen können Fahrgäste von moobil+ wie gewohnt nach gültigem Fahrplan zusteigen,  wenn Plätze bis zur Zielhaltestelle frei sind. Ein Großteil der Haltestellen wird jedoch nur im Bedarfsfall bedient (= Bedarfshaltestellen). Hier ist ein Zustieg nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Diese sollte spätestens 60 Minuten vor Fahrtbeginn über eine Reservierung erfolgen. Das Konzept ermöglicht es viele Haltestellen in die Linienplanung einzubinden, aber die Zeiten und Strecken auf den einzelnen Touren dennoch individuell kurz zu halten. Dadurch gewinnen alle: Die Fahrgäste, da eine größere Anzahl an Haltestellen zur Auswahl steht und Sie trotzdem schnell und günstig an ihr Ziel kommen; die Umwelt, weil erheblich weniger CO² ausgestoßen wird; die beteiligten Verkehrsunternehmen, die ihre und damit zugleich die Kosten der Kunden senken können.

Wie und wo kann ich Fahrten reservieren?

Eine moobil+Fahrt ist bis 60 Minuten vor Antritt persönlich in einer der beiden Mobilitätszentralen, telefonisch unter der kostenlosen Servicenummer 0800 3030 201, per App oder über die moobil+Website www.moobilplus.de buchbar. Durch die Einbindung des bundesweiten Online-Fahrplaners in die Fahrplanauskunft ist bei der Fahrtwunschplanung sogar eine Berücksichtigung sämtlicher Verkehrsangebote möglich. Moobil+Tickets können entweder im Bus bzw. in den Zentralen gekauft werden oder per Registrierung mit Abrechnungskonto im Voraus bargeldlos bezahlt werden.

Was kostet eine moobil+Fahrt?

Eine Tarifzone ist identisch mit dem Gebiet einer Stadt oder Gemeinde und kostet für einen Erwachsenen 2,- EUR bei einfacher Fahrt. Geht eine Fahrt über mehrere Gemeinden oder Städte, erhöht sich der Ticketpreis in diesem Fall um 1,- Euro je neuer Zone. Zudem können Schüler, Studenten, Ehrenamtskarteninhaber oder Azubis auch von einer Ermäßigung profitieren. Vergünstigte Tages-, Wochen- und Monatstickets werden ebenfalls angeboten. Außerdem gibt dasmoobil+Team Betrieben gerne Auskunft zu Ersparnissen im Rahmen eines Jobtickets. Mehr Infos zur Preisstruktur gibt es auf der moobil+Website unter www.moobilplus.de.

Die Zukunft gemeinsam meistern

Das Team von moobil+ erreichen immer wieder Berichte über schöne „moobil+Erlebnisse“ der Fahrgäste – ob es der Lehrer ist, der seinen guten Jahresvorsatz zum Thema CO²-Reduzierung in die Tat umsetzt und sein Auto auf dem Weg zur Arbeit stehen lässt. Die ältere Dame, die mit moobil+ zum Arzt und Einkaufen fährt und sich anschließend mit ihren Freundinnen zum Frühstück trifft. Oder die Auszubildende, die jetzt auch ohne Führerschein und eigenes Auto ihren neuen Ausbildungsplatz erreicht.

Stets im Blick sind der Bereich der Fahrplanoptimierung und der weitere Ausbau des Haltestellennetzes. Das wichtigste Zukunftsthema ist und bleibt immer der Kunde. Durch Informationsveranstaltungen und zielgerichtetes Marketing wird er auch weiterhin in das moobil+Konzept eingebunden. Rückmeldungen vom Fahrgast sind die Triebfeder, um das Angebot immer besser zu machen. Gerne hören sich die moobil+Mitarbeiter Vorschläge und Ideen an. Die Mobilitätsmanager kreieren auf Wunsch auch individuelle, auf Gruppen abgestimmte, Schulungs- bzw. Trainingsangebote rund um das Thema moobil+. Denn die abschließende Botschaft kann in diesem Zusammenhang nur lauten: Der Bedarf bestimmt das Angebot – also der Kunde!

Streckenpläne “Essener Route”

Linie M08

Allgemeine Strecken- und Fahrpläne

Fahrinfo

Mobilitätspunkt im Rathaus Essen

Peterstraße 7, 49632 Essen (Oldenburg)

gemeinde@essen-oldb.de

Öffnungszeiten:

Mo – Fr von 08.00 – 12.00 Uhr

Mo von 14.00 – 16.00 Uhr

Do von 14.00 – 18.00 Uhr

Telefon: 05434 8833

Mobilitätszentrale Cloppenburg

Unsere Berater empfangen Sie in der Landkreis-Außenstelle in unmittelbarer Nähe zum ZOB.

Pingel-Anton 23, 49661 Cloppenburg

info@clp.moobilplus.de

Öffnungszeiten:

Mo – Fr von 06.00 – 19.00 Uhr

Sa von 09.00 – 13.00 Uhr

Telefon: 0800 30 30 20 1

Mobilitätszentrale Vechta

Ihre persönlichen Ansprechpartner direkt in der Mobilitätsstation am Bahnhof in Vechta.

An der Gräfte 35, 49377 Vechta

info@vec.moobilplus.de

Öffnungszeiten: Mo – Fr von 07.00 – 17.00 Uhr

Telefon: 0800 30 30 20 1